neue homepage online

Sehr geehrte Besucher

gerade eben haben wir die neue Homepage des Verbandes aktiviert. Nun ist die HP auch auf mobilen Geräten (Smartphone, Tablet, etc) nutzbar und zahlreiche neue Features konnten realisiert werden.

In eigener Sache: Natürlich sind noch nicht alle Inhalte migiriert, aber die grundlegende Neugestaltung der Homepage nutzen wir natürlich auch, um Ballast loszuwerden und aktuelle Inhalte bereitzustellen. Auf der alten Homepage hatte sich das Archiv seit 2007 gefüllt … da gibt es sicher eine Menge Material, das nicht mehr zu gebrauchen ist.

Ein paar Hinweise zum Gebrauch der neuen Homepage. Natürlich haben wir alle Mitglieder-Logins migriert – ABER: Damit ihr die internen Informationen nutzen könnt, brauchen wir zusätzlich zu den bisherigen Login-Daten auch eine aktuelle E-Mail-Adresse von JEDEM (!) Mitglied. Sobald wir diese im System eingepflegt haben, könnt ihr euch über den „Forgot Password“-Link anmelden. Ihr erhaltet eine E-Mail und könnt über den Bestätigungslink ein neues Passwort vergeben. Der Benutzername ist jeweils VornameNachmane (Bsp: MaxMustermann). Bei Umlautet entsprechend oe, ue, ae etc.
Wendet euch bitte an registrierung@bundeswehrfeuerwehr.de zur Freischaltung des Internbereichs oder nutzt nachfolgendes Formular.

Viel Spaß mit der neuen Homepage.

Euer Webmaster-Team

Wir Trauern um unseren Kollegen

Viel zu früh müssen wir uns von unserem Kollegen Kai Willer verabschieden. Der Verband trauert um sein Mitglied und ist in Gedanken bei der Familie und Freunden.

Unser Besuch beim Inspekteur SKB vom 20.07.2020

Anbei der Bericht von unserem Besuch beim Inspekteur der Streitkräftebasis Generalleutnant Schelleis.

Auch Wir Unterstützen die Protestaktion für Rechtssicherheit von Notfallsanitätern

Der Berufs des Notfallsanitäters ist anspruchsvoll. Im Notfall immer bereit den Patienten zu helfen, jedoch gibt es hier so einige Fallstricke, die schnell für Rechtsunsicherheit sorgen, sodass oft genug in der sogenannten „Grauzone“ gearbeitet werden muss.

Mehr Informationen: https://www.dbrd.de/aktuell/aktuelles/520-notfallsanitaeter-werden-von-der-politik-im-stich-gelassen

Aus diesem Grund haben wir einige Postkarten befüllt und an Mitglieder des Gesundheitsausschusses des Bundestages versendet, um auf die Problematik der Rechtsunsicherheit hinzuweisen, in der Hoffnung, dass für die Kolleginnen und Kollegen des Rettungsdienstes hier in Zukunft Rechtssicherheit herschen wird.

Gemeinsam sind wir stark!

Anschreiben in der Postkarte

Vielen Dank für Eure Mitgliedschaft – 2 mal 25 Jahre

Wir möchten uns bei 2 Kollegen für die langjährige Mitgliedschaft bedanken. Frank Häring und Ulf Hammermeister unterstützen unseren Verband seit über 25 Jahren. Symbolisch wird die Dankesurkunde von Ulf Hammerschmidt an Michael Buksch, unter Einhaltung aktueller Hygienevorgaben, übergeben.

Laufbahnanwärter des gehoben feuerwehrtechnischen Dienstes spenden für den guten Zweck

Die ersten Absolventen des Ausbildungsganges für die Laufbahnausbildung zum gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes der Bundeswehr spendeten ihre Hörsaalkasse nach Beendigung ihrer Ausbildung dem Verein „Paulinchen e.V.“.
Dieser Verein engagiert überaus für die Prävention von Brandverletzungen bei Kindern, als auch bei aktiver Hilfe in der Rehabiliation.

Nähere Informationen finden sie unter: https://www.paulinchen.de/ oder https://www.facebook.com/PaulincheneV/

Dankschreiben von Paulinchen e.V.


Weitere Beförderung nach § 27 BLV in den hfwtD

Unter Einhaltung allen vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen, im Rahmen der Begrenzung der aktuellen Pandemie, wurde unserem Mitglied und Bundesvorsitzenden Thomas Schönberger, durch den Direktor Zentrum Brandschutz Herrn Andreas Sagurna die Ernennungsurkunde zum Brandrat überreicht.

Dieser hatte im Januar erfolgreich das Auswahlverfahren zum Aufstieg im Rahmen der BLV § 27 absolviert.
Somit ist dieser der zweite Bundeswehrfeuerwehrangehörige, der im Rahmen der BLV § 27 vom gehobenen in den höheren feuerwehrtechnischen Dienst wechselte.
Wir hoffen als Verband weiterhin, dass diese Möglichkeit des Aufstieges weiter von unserem Dienstherren genutzt wird.

Im Namen des Verbandes sagen wir herzlichen Glückwunsch.

Gemeinsam sind wir stark

Euer Bundesvorstand

Dankbar sein in diesen Zeiten

Entschuldigung aber du hast nicht die Rechte um dieses Post zu sehen!

Neue Frequenz könnte Breitband(-daten)netz für BOS ermöglichen

Die BOS haben seit Jahren einen erhöhten Bedarf zur Übermittlung und Austausch von Einsatzrelevanten Daten. Bisher stützt man sich auf das Mobilfunktnetz, welches aber nicht flächendeckend ist und somit keine sichere und leistungsfähige Kommunikationsmöglichkeit darstellt. Das eingeführt Digitalfunknetz ist aktuell nur für den Sprachverkehr gut zu nutzen, jedoch nicht sehr gut ausgebaut für die benötigte Datenkommunikation. Es wird daher ein sogenanntes Breitbandnetz für BOS benötigt. Aktuell bietet sich hier eine Chance. Die Frequenz 450 MHz soll ab 2021 durch die Bundesnetzagentur neu vergeben werden. Aufgrund der hohen Reichweite dieser Frequenz und der sogar grenzüberschreitenden Nutzbarkeit wären die Zuteilung der 450MHz-Frequenz die passende Lösung, für die BOS-Einsatzkräfte egal ob Feuerwehr, Polizei, THW, Justiz, Hilfsorganisationen, als auch Bundeswehr und weitere.

Näheres finden sie hier:
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2020/01/450-megaherz.html
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/Firmennetze/450MHz/450MHz-node.html

Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), zu denen auch die Feuerwehren zählen, haben genau wie die…

Gepostet von Deutscher Feuerwehrverband am Dienstag, 17. März 2020

Daher setzt sich auch der Verband der Bundeswehrfeuerwehren e.V. für eine entsprechende Zuteilung der Frequenz bei seinen Gesprächpartnern in der Bundespolitik ein.
Anbei informieren wir daher über die aktuellen Anschreiben und Antworten: