Einträge von René Keim

Aus § 79 wird § 50c

Im Sommer 2013 wurde die bisherige Praxis der Abrechnung der Überstunden, aufgrund einer Bemängelung durch den Bundesrechnungshof, abgeschafft und eine alternative Vergütung für die freiwillge Mehrarbeit mit bis zu 54 Wochenstunden eingeführt. Gleichzeitig wurde die wöchentliche Arbeitszeit auf 48 Wochenstunden, analog den kommunalen Berufsfeuerwehren, trotz Protesten, umgesetzt. Leider wurden die Verbände damals viel zu spät […]

Parlamentarischer Abend des DFV 2019

Am 11.09.2019 fand der Berliner Abend der Feuerwehren des DFV in der Regierungsfeuerwache Tiergarten der Berliner Feuerwehr statt. Ein Treffpunkt der Feuerwehrwelt mit interessanten Gesprächspartnern aus Politik und Wirtschaft. Auf Einladung des DFV nahm auch zum ersten mal unser Direktor des Zentrum Brandschutz Herr Sagurna teil. Ein positives Zeichen den Stellenwert der Bundeswehrfeuerwehren zu stärken. […]

Wohlverdienter Ruhestand

Im Rahmen einer Abschiedsveranstaltung wurde heute bei der Ausbildungseinrichtung in Bergen der Brandoberamtsrat Friedhelm Peters verabschiedet. Nach 39 jähriger Dienstzeit bei der Bundeswehrfeuerwehr tritt dieser am 01.10.2019 den wohlverdienten Ruhestand an. In seiner gesamten Dienstzeit war er Mitglied im Verband und war auch zwei Jahre stellvertretender Bundesvorsitzender. An dieser Veranstaltung nahm auch unser Bundesvorsitzender Thomas […]

Einsatzkräfte geehrt nach Lübtheener Waldbrand

Eine Delegation aller eingesetzten Einsatzkräfte der Bundeswehrfeuerwehr war am heutigen Samstag 07.09.2019 zur Dankesfeier vom Land Schleswig-Holstein und dem Landkreis Ludwigslust-Parchim eingeladen. Als Anfang Juli der Waldbrand bei Lübtheen außer Kontrolle geriet waren zahlreiche Kolleginnen und Kollegen der Bundeswehrfeuerwehr aufgrund des Amtshilfeersuchens des Landkreises sofort zur Stelle, um zu helfen. Mit ihren speziellen geländegängigen Waldbrandlöschfahrzeugen […]

VdBwFw e.V. und VBB setzen sich für eine intensive Begleitung der Teilnehmenden am Vorbereitungsdienst für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst mit integriertem Studium ein.

Zum Austausch zu den Erfahrungen mit der 2017 geschaffenen Innovation der neuen Laufbahnausbildung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst mit integriertem Studium (Dauer 42 Monate) trafen sich der Bundesvorsitzende des Verbandes der Bundeswehrfeuerwehr e.V. (VdBwFw e.V.), Thomas Schönberger, Robin Bracht (Mitglied im Fachausschuss Ausbildung und zurzeit selbst Laufbahnabsolvent) mit dem Bundesvorsitzenden des Verbandes der Beamten der […]

Neue Mitstreiter

Mittlerweile findet seit gut 2 Jahren eine eigene Laufbahnausbildung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst bei der Bundeswehr statt. Hier kann man sich mit oder ohne Studium, jedoch mindestens mit entsprechender Schulreife (allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife Technik) auf eine Laufbahnausbildung bewerben. Dies war notwendig geworden, da der Bedarf an Feuerwehrkräften aus dem gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst sehr […]

Stärkung der Zusammenarbeit

Die Verbindungen zwischen dem Verband der Bundeswehrfeuerwehren e.V. (VdBwFw) und dem Verband der Beamten der Bundeswehr e.V. (VBB) sind traditionell gut. Beide Verbände eint der Wunsch, die beruflichen Rahmenbedingungen für die Kolleginnen und Kollegen in der Bundeswehrfeuerwehr zu verbessern. Vieles konnte in der Vergangenheit durch abgestimmtes Handeln bereits erreicht werden. Um dieses gemeinsame Interesse noch […]

Erinnerung an einen großer Förderer

Ein großer Unterstützer unseres Verbandes ist von uns gegangen. Oberst a.d. Heinz Volland ist im Alter von 98 Jahren verstorben. Der ehemalige Bundesvorsitzende des DBwV unterstützte nach seiner Amtszeit im DBwV von 1985 bis 1996 aktiv die Verbandsarbeit unseres Verbandes. Ohne seine Mitarbeit hätte unser Verband viele Verbandsziele nicht erreicht. 2006 verfasste er mit unserem […]

Neue DFV-Info zu Drohnen

Berlin – Die „Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten“ war im März 2017 durch den Bundesrat beschlossen worden. Feuerwehren sowie weitere Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) waren von der Erlaubnispflicht für den Betrieb von unbemannten Luftfahrtsystemen ausdrücklich ausgenommen worden, sofern der Einsatz in Zusammenhang mit Not- und Unglücksfällen und Katastrophen stattfindet. „Wir […]